Da geht wieder ein Paar dahin und so ist das halt, wenn man viel läuft, da muss ständig ein neuer Laufschuh her. Nur, so alt ist dieses Paar gar nicht, also nicht im Sinne von alt sondern im Sinne der Häufigkeit ihres Gebrauchs. Den Schuh habe ich zwar im letzten Quartal 2016 erworben, bin ihn aber im Schnitt maximal nur einmal die Woche gelaufen, da ich ihn als reinen Bahnen- und Wettkampfschuh genutzt habe. Ich komme geschätzt auf etwa 750 km mit diesem Schlappen. Gut mag man meinen, das ist nicht wenig für ein Laufschuh und der gemeine Schuhhersteller würde auch sagen, der ist eigentlich schon bei 500 km längst drüber, kaufe im Interesse deiner Gesundheit schnell einen neuen. Objektiv betrachtet mag das sogar stimmen und ich muss hinzu fügen, dass dieser Schuh, es ist bislang mein zweiter Mizuno, auch viel Spaß am Fuß bereitet hat! Und er sieht auch so aus als wenn er unter meinem Spaß sehr litt, zudem sieht er - besser, sah er, schnell  sehr alt und kaputt aus.

Mein eigentliches Problem dabei ist aber gar nicht so sehr dieser Schuh, sondern die Tatsache, dass die vielen anderen Laufschuhe, die ich deutlich mehr gequält habe als diesen, lange nicht so empfindlich waren wie dieser und ich mich frage, warum die Hersteller im Bereich Obermaterial offenbar anfangen, den Verschleiß zu programmieren. Ja, dieser Verdacht drängt sich auf und in Läuferkreisen munkelt man auch längst, dass die Materialqualität bei eigentlich allen Herstellern mehr oder weniger nachgelassen hat.
Ich ziehe einen uralten Brooks "Ravenna" aus meiner Sammlung und siehe da, der Zehen-Bereich des Schuhs ist so gut erhalten, dass da kaum ein Sandkorn reinkommt. Okay, die Sohle ähnelt natürlich einem Slick.
Keine Frage, der Mizuno Wave Rider 19  hat mir sehr gut gefallen und er fühlte sich einfach gut an am Fuß aber ob ich nochmal knapp 150 Takken für den nächsten Wave Rider ausgebe, bezweifle ich sehr, denn ich laufe u. a. gerade ein ebenso komfortables Modell von Asics, welches mich nur ein Drittel dessen gekostet hat, was der Wave Rider kostete und der irgendwie nicht kaputt zu laufen geht. Geht doch! 

Kommentare   

+1 #3 Laufpaul 2019-06-16 17:26
:-| hängt immer ein bisschen auch davon ab, wie der Schuh ausfällt und der neue Wave Rider (22) hat super Bewertungen.
Zitieren
0 #2 Dirk 2019-03-26 15:47
Kann euren Eindruck nur bestätigen. Mir ist inzwischen schon bei zwei Paaren von Asics (Gel Kayano) an der Knickstelle im Vorfuß nach rd. 600km das Mesh gebrochen.
Zitieren
+1 #1 Nicolas 2018-12-20 17:40
Interessanterweise habe ich mir vor vier Wochen genau das Gleiche überlegt - allerdings bei einem Asics Schuh, der innerhalb von 700km nicht einmal hohen Belastungen ausgesetzt war (2/3 Gehen und nur 1/3 Laufen)
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.